Burgonet für die Garde Christian I. von Sachsen

Aus Waffentechnik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helm der Garde Christian I. von Sachsen

Der Burgonet für die Garde Christian I. von Sachsen ist ein Helm, der zwischen 1586-1591 von dem bekannten Plattner Anton Pfeffenhauser (* 1525 Augsburg, † 1603 Augsburg) aus Augsburg für die Garde Christian I. von Sachsen gefertigt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Helm ist von der Formgebung ein typischer Burgonet mit einer leicht ovalen Helmkalotte, hohem Helmkamm, beweglichen Wangenklappen, sowie einem Nacken- und einem Augenschirm. der Nackenschirm ist dem Verlauf der Helmform rund verlaufend angepasst, wobei der Augenschirm vorn dreieckig-spitz zuläuft. Am hinteren Ende des Helmkammes ist eine Federhülse zur Befestigung eines Helmbusches angebracht. Die Wangenklappen sind am Aussenrand mit vergoldeten Nieten versehen, der Nackenschirm ist am Rand seilförmig ("geseilt") gestaltet, sowie nach Innen mit den vergoldeten Nieten. Das Innere des Helmes ist mit beigem Stoff zur Polsterung ausgeschlagen.

Das Dekor des Helmes besteht aus Abbildungen von Blüten, Pflanzen, Blättern und Ranken, die auf die schwarz lackierte Helmaußenseite aufgemalt und anschließend eingebrannt wurden (Feuervergoldet). Auf den Seiten des Helmkammes befinden sich ausschließlich Rankendarstellungen sowie in der Mitte das Wappen Christian I.. Die Ränder des Kammes sind ebenfalls vergoldet. Auf den Helmseiten ist eine große Blüte mit Blattuntergrund und zwei weiteren, einzelnen Blättern zu sehen. Der Blattuntergrund der Blüte besteht aus drei ganzen und zwei halben Blättern. Auf den Wangenklappen ist eine Blüte mit einem Blattuntergrund von wiederum drei ganzen und zwei halben Blättern zu sehen, sowie die zur Blume gehörende Ranke oder der Stiel. Eine weitere Blüte der gleichen Art befindet sich in der Mitte des Nackenschirms und auch oben auf dem Augenschirm.

Die vergoldeten Nieten dienen gleichzeitig der Befestigung und stabilität, sowie auch des Dekors. Über dem Augenschirm befinden sich sieben Schmucknieten, die in der Form von Rosetten oder auch in Blütenform gestaltet sind. Am Rand zwischen Helmkalotte und Nackenschirm befinden sich nocheinmal zwölf dieser Nieten.

Der Burgonet wird heute in den Sammlungen des Philadeklphia Museum of Art aufbewahrt[1]. Andere Exemplare befinden sich unter anderem im Metropolitan Museum of Arts. Das Dekor ähnelt stark dem auf der Rüstung für den Fußkampf Christian I. Prinz-Elector von Sachsen, von denen zwölf existieren, unter anderem im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Helm auf den Websites des Philadelphia Museum of Art, (engl., eingesehen am 12. März 2015)

Weblinks[Bearbeiten]


Info Sign.svg Der Inhalt von Burgonet für die Garde Christian I. von Sachsen ist im WaffenTechnikWiki entstanden. Es kann sein, dass diese Information nur hier verfügbar ist.