Feldrüstung des Sir John Scudamore

Aus Waffentechnik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rüstung von Sir John Scudamore

Die Feldrüstung von Sir John Scudamore ist eine englische Rüstung, die etwa 1587 in den Almain Armourers Royal Workshops in Greenwich unter Leitung von Jacob Halder gefertigt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Helm der Rüstung von vorn

Die Feldrüstung von Sir John Scudamore ist typisch für die Arbeiten der Greenwich-Workshops unter der Leitung von Jacob Halder dieser Zeit gefertigt. Sie besteht aus Helm, Brust- und Rückenpanzer, Armzeug, Tassetten, Panzerhandschuhen, Beinzeug und Panzerstiefel. Die Dekoration besteht aus geätzten oder gravierten Bändern unterschiedlicher Breite, die auf dem Helm und dem Brustpanter vertikal und auf den restlichen Rüstungsteilen horizontal angebracht sind. Innerhalb sind die Bänder Feuervergoldet. Die Bänder begrenzen die einzelnen Rüstungsbestandteile und Teilen sie in Felder auf. Sie hat grosse Ähnlichkeit mit der zweiten Scudamore Rüstung.

Im "Jacobs-Album" ist neben der Zeichnung der Rüstung noch ein fürfallender Bart gezeichnet, der ürsprünglich zur Rüstung gehörte, aber heute wahrscheinlich nicht mehr erhalten ist[1].

Diese und die andere Rüstung die den Scudamores zugeschrieben werden wurden in einem extrem schlechten Zustand im Jahre 1909 in Holm Jacy gefunden. Eine der Rüstungen diente zeitweise als Vogelscheuche. Teile der Rüstung waren unrettbar verloren oder so stark beschädigt das eine Herrichtung nicht mehr möglich war. Das Metropolitan Museum in New York übernahm 1915 die Restauration der Rüstungen und beauftragte den Plattner Daniel Tachaux mit der Arbeit. Teile der Rüstung wie der Helm, die linke Schulter (Pauldron), die Panzerhandschuhe und der rechte Panzerstiefel (Sabaton) wurden von Tachaux wieder hergestellt und neu geschaffen[2].

John Scudamore[Bearbeiten]

Sir John Scudamore

John Scudamore (*01. Februar 1542 – †14 April 1623) war der Sohn von William Scudamore (†1560) und Ursula Pakington (†1558),der Tochter von Sir John Pakington, die, Aufgrund des Todes beider Elternteile als Mündel zu Sir James Croft of Croft Castle in Herefordshire kam, dessen Tochter Eleanor Croft (†1569) er um das Jahr 1563 heiratete[3].

Scudamore wurde um 1570 Mitglied des Hofes von Elisabeth I. und wurde zu einem Mitglied der "Gentlemen Ushers" ernannt und wurde zum Standartenträger des Honourable Corps of Gentlemen at Arms[4]. 1574 wurde er "Custos rotulorum" (engl. Keeper of rolls), einem zivilen Bewahrer der Aufzeichnungen eines Landes oder Bezirks, in seinem Fall von Herefordshire und der höchste zivile Beamte der Königin. 1575 "Deputy Lieutenant" , 1581 "High Sheriff of Herefordshire" und war in den 1570ern-1590ern "Knight of the shire" für Herefordshire. Von 1571 bis 1593 und nochmals von 1597 bis 1601 war er Mitglied des Parlamentes für Herefordshire.

Sir John Scudamore verstarb am 4. April 1623.

Sein Erbe war sein Sohn aus seiner ersten Ehe James Scudamore. Dessen Sohn war John Scudamore, 1st. Viscount Scudamore, dessen Rüstung sich ebenfalls erhalten hat (Turnierrüstung von Sir James Scudamore).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des Metropolitan Museum New York, Abbildung aus dem Jacobs-Album mit dem Bart, (engl., eingesehen 15. Oktober 2013
  2. Website des Metropolitan Museum New York, (engl., eingesehen am 15. Oktober 2013)
  3. Website Members of Parliament, (engl., eingesehen am 15. Oktober 2013)
  4. Offizielle Website der Britischen regierung, Bericht über die Gentleman at Arms, (engl., eingesehen am 15. Oktober 2013)

Literatur[Bearbeiten]

Grabmal von Sir John Scudamore
  •  Stephen Vincent Grancsay, Metropolitan Museum of Art: Arms & armor: essays from the Metropolitan Museum of Art bulletin, 1920-1964. The Museum, 1986, ISBN 9780870993381, S. 32 (engl.).

Weblinks[Bearbeiten]


Info Sign.svg Der Inhalt von Feldrüstung des Sir John Scudamore ist im WaffenTechnikWiki entstanden. Es kann sein, dass diese Information nur hier verfügbar ist.