K-9 Storm Vest

Aus Waffentechnik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die K-9 Storm Vest engl. (K-9 Sturmweste) ist eine moderne Panzerung, die dem Schutz von Einsatzhunden in Militär, Polizei, Wach- und Sicherheitsdiensten sowie dem Rettungsdienst dient.

Beschreibung[Bearbeiten]

K-9 Hund mit der Panterung beim Training
K-9 Einheit Andy bei der Suche nach Explosivstoffen in Afghanistan, ausgerüstet mit der Panzerung

Rüstungen für Hunde wurden im Mittelalter als Rüstung für Jagd- und Kampfhunde hergestellt und verwendet. Auch heutzutage sind wieder Rüstungen im Einsatz. Sie dienen nicht mehr dem Schutz bei der Jagd, sonden dienen dem Schutz von militärischen Einsatzhunden sowie Hunden im Wach- und Sicherheitsdienst. Für Hunde im staatlichen Dienst wurde eine Einsatzweste entwickelt, die mit einer Panzerung, sowie mit kugelsicherem Gewebe ausgestattet werden kann. Statt Stahl werden modernere Materialien verwendet die den heutigen Bedürfnissen angepasst sind. Unter dem Namen "K-9 Storm Vest" ist sie beim US-Militär im Einsatz an den sogenannten MWDs (Military Working Dogs).

Zu der Weste gehört ein automatisches Kamerasystem mit einer Schutzkapsel aus Lexan, sowie Befestigungen zur Aufnahme des Hundes am Mann zum Fallschirmabsprung, Einzel- und Tandemsprung, die eine Traglast von bis zu 340lbs (154,22 kg) haben, auswechselbare Dienstabzeichen, eine doppellagige Kevlar- oder Hybridpanzerung sowie eine Sende- und Empfangsantenne zur Überwachung und Aufklärung (K9 Storm INTRUDER Communication System) bei dem das Kamerasystem mit eingeschlossen ist, können aufgerüstet werden. Sieben verschiedene Farben stehen zur Verfügung, damit die Westen auch farblich an ihr Aufgabengebiet, die Umgebung, oder die Verwendereinheiten angepasst werden können.

Aussen besteht die Weste aus Nylon und Lycra, je nach Version auch aus Kevlar. Das System kann auf verschiedene Verwendungsarten angepasst werden wie Polizeieinsatz, Aufgaben im Strafvollzug, militärischer Einsatz und Rettungsaufgaben. Der Stückpreis beträgt etwa zwischen 700$-3000$ US Dollar, je nach Ausstattung und Verwendung. In voller Ausrüstung erreicht das System einen Preis von etwa 20.000$-30.000$ US-Dollar[1]. Zur Ausrüstung gehören noch spezielle Brillen, die "Doggels" (engl. Brille "Goggles"-Hundebrille "Doggels") genannt werden. Sie sind auf die Formen eines Hundekopfes ausgelegt und dienen dem Schutz vor Staub, Sonneneinstrahlung und Zugluft bei Fallschirmsprung.

K-9 mit "Doggels" im Einsatzgebiet Afghanistan

Besonders bekannt wurde der Einsatz mit einer solchen Rüstung durch den Einsatz gegen Osama bin Laden bei dem die "SEAL DEVGRU unit"" besser als "Seal Team 6" mit einer K-9 Einheit mit dem Panzer ausgerüstet war. Der Hund Namens "Cairo" ist das einzige bekannte Mitglied des Seal-Teams[2], [3].

Zur Zeit sind etwa 2500 dieser Hunde im Einsatz, davon etwa 200 im Iran und Afghanistan. Heute werden sie Offiziell als Militärangehöriger und Soldat, genau wie Menschen gesehen und können ebenfalls mit Auszeichnungen geehrt werden[4].

Vom Militär wurde in New Jersey eine Gedenkstätte für die im Einsatz gefallenen K-9 Hunde errichtet[5]. Laut einer Gesetzvorgabe von Bill Clinton ist es möglich K-9 Hunde, deren Führer im Dienst gefallen ist zu adoptieren[6], [7].

Im Handel ist noch eine weiter Schutzausrüstung erhältlich, die jedoch nicht für militärische oder staatliche Zwecke genutzt wird, sondern meist für den zivilen Bereich. Die Materialverwendung und Konstruktion des Aussenpanzers gleicht dem Aufbau einer Stechschutzvorrichtung im Fleischerhandwerk[8].

Versionen[Bearbeiten]

(Einstufungen nach U.S-Standarts)

  • Patrol Swat Serie: Bedrohungsstufe II Ballistik überschreitet NIJ0101.3 & 0,4-Standard.
  • Riot-Prison Serie: Wiedersteht 50 oder 110 Joule bei einem Angriff mit einem Eispickel (nach Kalifornischem Eispickeltest)
  • Assault Weste: Widersteht einer Kombination von Angriffen mit einem Eispickel und mit ballistischen Waffen
  • Search & Rescue Weste: Das Kevlar-Körperschutz-Panel schützt vor Abschürfungen und Schnitten
  • Aerial Insertion Weste: Bedrohungsstufe IIIA Ballistik und NIJ 0115.00 Ebene 1, Schutz vor ein- und zweischneidigen Messern[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des Herstellers K9 Incorporatet, (engl., eingesehen am 20. Oktober 2013)
  2. Artikel auf der Website von Special Forces.com., (engl., eingesehen am 20. Oktober 2013)
  3. Michael Ritland, Gary Brozek, Trident K9 Warriors: My Tale from the Training Ground to the Battlefield with Elite Navy SEAL Canines, Verlag Macmillan, 2013, Seite 10+, ISBN 978-1-250-02498-5
  4. Website der U.S Wardogs Association mit Abbildungen des Military Working Dog Service Award, (engl., eingesehen am 20. Oktober 2013)
  5. Website der Gedächtnisstätte der U.S Wardogs Association, (engl., eingesehen am 20. oktober 2013)
  6. Artikel von Julie Watson vom 27. Mai 2011 in der Zeitschrift "The Star" aus Toronto/Kanada
  7. John C. Burnam, A Soldier's Best Friend: Scout Dogs and Their Handlers in the Vietnam War, Verlag Sterling Publishing Company, Inc., 2008, Seite XIV, ISBN 978-1-4027-5447-0
  8. Website des Herstellers aus Australien, (engl., eingesehen am 20. Oktober 2013)
  9. Website des Herstellers aus Australien, (engl., eingesehen am 20. Oktober 2013)

Literatur[Bearbeiten]

  •  Rainer Pöppinghege: Tiere im Krieg: von der Antike bis zur Gegenwart. Schöningh, 2009, ISBN 9783506767493, S. 266 (deut.).

Weblinks[Bearbeiten]


Info Sign.svg Der Inhalt von K-9 Storm Vest ist im WaffenTechnikWiki entstanden. Es kann sein, dass diese Information nur hier verfügbar ist.