Rüstung des Sir Henry Herbert, Second Earl of Pembroke

Aus Waffentechnik-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sir Henry Herbert, Second Earl of Pembroke

Die Rüstung des Sir Henry Herbert, Second Earl of Pembroke ist eine englische Rüstung, die in den Almain Armourers Royal Workshops in Greenwich um 1585–86 unter Leitung von Jacob Halder gefertigt wurde und ähnelt der Rüstung des Sir George Clifford, 3.rd Earl of Cumberland in mehreren Bereichen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Rüstung des Sir Henry Herbert, 2. Earl of Pembroke ist in der typischen Art der Greenwich-Workshops gefertigt. Ursprünglich wurde sie als Rüstungsgarnitur gefertigt. Früher gehörten zu der Rüstung noch ein verstärkendes Visier, ein verstärkender Brustpanzer, ein verstärkender Brustpanzer mit angearbeitem Bart und einem Schulterpanzer für die linke Seite, einem Paar Panzerhandschuhe, einer Schwebescheibe, einer geschlossene Sturmhaube mit hohem Kamm und mit einem fürfallenden Bart, einem verstärken, verbreiterten Ellbogenpanzer, zwei Brechrändern für die Schulterpanzer, einer Rossstirn, sowie zwei Panzerplatten für den Sattel vorn und hinten, sowie ein nicht zu identifizierendes Bestandteil. Durch Kombination der verschiedenen Teile war es möglich das die Rüstung zu Kampfzwecken, als auch für die verschiedenen Turnierarten genutzt werden konnte. Alle Wechselstücke sind in der gleichen Art wie auch die Rüstung selbst dekoriert. Bis auf die Sturmhaube mit dem fürfallenden Bart sind alle Wechselteile heute wohl nicht mehr existent.

Die Dekoration der Rüstung besteht aus Bändern unterschiedlicher Breite, die sich auf der gesamten Rüstung befinden. Die Bänder begrenzen alle Rüstungseinzelstücke und unterteilen sie in Felder. Innerhalb der Bänder sind Verzierungen ähnlich Raneken, Pflanzen und Blättern durch Ätzen angebracht und im Anschluss Feuervergoldet. Weitere Abbildungen bestehen aus den Wappen ("Coat of Arms") aus der Linie der grossen Pembroke Familie. Diese Darstellungen der Wappen wurden in 22 Viertel aufgeteilt und auf der Rüstung verteilt aufgebracht. Das komplizierte Gesamtwappen ist auf den beiden Wangenteilen des Helmes angebracht. Außerdem ist die Abbildung des "Order of the Garter" angebracht, dessen Verleihung an Pembroke im Jahre 1574 geschah[1], [2].

Henry Herbert[Bearbeiten]

William Herbert, 2. Earl of Pembroke (*05. März 1451–†16 Juli 1491) war der Sohn von William Herbert, 1. Earl of Pembroke (*1423–†1469) und dessen Frau Anne Devereux. Deren Eltern waren Walter Devereux, Lord Chancellor von Irland und Elizabeth Merbury. Nach dem Tode des Vaters wurde er 1469 zum Earl of Pembroke und wurde 1479, nachdem er die Grafschaft übernommen hatte zum Earl of Huntington ernannt. Im Jahre 1483 erhielt er den Posten des Chief Justice of South Wales

Er verstarb am 16. Juli 1491[3].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sir Guy Francis Laking, Charles Alexander Baron de Cosson, A record of European armour and arms through seven centuries, Band 5. G. Bell and Sons, 1922, S. 8, 344, 361
  2. Die Pembroke Rüstung im Metropolitan Museum New York, auf der Website des Metropolitan Museum, (engl., eingesehen am 18. Oktober 2013)
  3. Joseph Edmondson, The Present Peerages: With Plates of Arms, and an Introduction to Heraldry ; Together with Several Useful Lists Incident to the Work, Verlag J. Dodsley, 1785, Seite 35

Literatur[Bearbeiten]

  •  Herbert Granville Fell: The Connoisseur Year Book. The Connoisseur, 1952, S. 26 (engl.).
  •  Alan R. Williams: The Knight and the Blast Furnace: A History of the Metallurgy of Armour in the Middle Ages & the Early Modern Period, Band 12 von History of warfare. BRILL, 2003, ISBN 9789004124981, S. 798.
  •  Sir Guy Francis Laking, Charles Alexander Baron de Cosson: A record of European armour and arms through seven centuries, Band 5. G. Bell and Sons, 1922, S. 8, 344, 361.

Weblinks[Bearbeiten]


Info Sign.svg Der Inhalt von Rüstung des Sir Henry Herbert, Second Earl of Pembroke ist im WaffenTechnikWiki entstanden. Es kann sein, dass diese Information nur hier verfügbar ist.